logo Donnerstag, 24. September, 20 Uhr
Kreismuseum Zons, Schloßstr. 1

 

 

ERZÄHLUNGEN AM CEMBALO

 

Bild

 

Bildhafte und satirische Cembalomusik aus Frankreich und Deutschland

JOHANN SEBASTIAN BACH
Präludien und Fugen aus dem Wohltemperierten Klavier

FRANÇOIS COUPERIN
Les Nonétes - La Flateuse - Les Charmes - La Prude - L’Enchanteresse
Les Papillons - L’Amphibie - Le Rossignol-en-amour - Canaries - Double des Canaries

 

Christine Schornsheim, Cembalo
Moderation Hermann Max


19 Uhr ▪ Einführungsgespräch im Kaminzimmer
Prof. Christine Schornsheim, Hermann Max
Moderation Werner Wittersheim

 

Die Cembalomusik Bachs und Couperins ist voller heiterer Erzählungen. Da wird im Wohltemperierten Clavier beschrieben, wie eine Katze die Maus jagt und ein Hänfling im Käfig herumhüpft. Als Etüden für seine Kinder hat Bach alle diese Präludien und Fugen geschrieben. Schwer zu spielen sind sie, aber wegen des Witzes darin wird es seinen Kindern Spaß gemacht haben, diese vertrackten Stücke zu üben. Es sind die genialsten Etüden der Musikgeschichte. Couperin schreibt 1717, er habe bei der Komposition seiner Stücke allezeit einen bestimmten Gegenstand vor Augen gehabt. Also charakterisiert er in seinen Stücken ironisch Schmeichelnde, Prüde, Anmutige und Schmetterlinge, Amphibien, Nachtigallen. Überraschend wie herzerfrischend werden die klingenden Bilder sein. Christine Schornsheim und Hermann Max führen das unterhaltsam vor Augen.

 

Einheitspreis: 19 € | Ermäßigt: 15 €
(inkl. Pausensnack und Getränk)

Zur Kartenbestellung bei KoelnTicket.de


Aufzeichnung des WDR

 

 

 

 

<< vorheriges Konzert | nächstes Konzert >>